German | English | Traditional Chinese | Russian spacer
Main Menu
MPCLL
Sprühtechnik
Streutechnik
Hotmelt Auftragstechnik
CINCO-Flex®
Transparenz
Preispolitik
Über uns

spacer
Streumachine Drucken E-Mail


Zoom

 

Pos. Bezeichnung 7. Steuerschrank 15. Schwenktraverse 23. Rollenkette 1/2 x 5/16 Zoll – 10S

8. Kastendeckel 16. Schwingbürste 24. Sicherheitsabdeckung seitlich li/re
1. Kastenblech links 9. Streuwalze 17. Rütelsieb 3-fach 25. Anlagehauptschalter
2. Kastenblech rechts 10. Nadelband 18. Schwinghebel kompl. 26. Not-Stop-Schalter
3. Traverse 11. Magnetventil 19. Schwingbürstenmotor 27. Steuerung EIN
4. Staubblech hinten 12. Hubzylinder RA 8050/M100 20. Schubstange kompl. 28. Stop-Reset Taste
5. Staubblech vorne 13. Magnetschalter 21. Trichterbegrenzung 29. Automatic START
6. Pulvertrichter 14. Rackelblech 0,3 mm 22. Walzenmotor KZ2143-00029 30. Touch Panel ESA





 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

in den Arbeitsbreiten:
1800 / 2000 / 2500 / 3000 / 3500 / 4000 / 4500 und 5000 mm


Die geschweißte Blechkonstruktion beinhaltet die Lagerungen der Pulvertransfernadelwalze, der Schwingbürste und des Pulvertrichters. Die Seitenkästen sind mit dem Pulvertrichter (Mat. Inox) verbunden. Die einzelnen Antriebsmotoren sind im Seitenkasten montiert. Der Steuerschrank dient als Türe des Seitenkastens. Im Pulvertrichter befinden sich zwei manuell, stufenlos verstellbare Seitenbegrenzungen. Mit diesen Seitenbegrenzungen kann die Arbeitsbreite von minimal 500 mm bis zur maximalen Arbeitsbreite eingestellt werden. Den unteren Abschluß des Pulvertrichters bilden zwei Abstreifrakel. Das Hauptrakel streift die verschiedenen Pulver so ab, daß die Zwischenräume der Transfernadelwalze exakt aufgefüllt sind. Das hintere Abstreifrakel sorgt dafür, daß kein Pulver auf der falschen Seite der Transfernadelwalze herunterrieselt. Sofern der Pulvertrichter mit Pulverniveaukontrolle ausgestattet ist, können
diese zur Steuerung eines Pulverfördersystems und/oder eines optischen/akustischen Alarms gebraucht werden. Die Transfernadelwalze nimmt mit der Drehbewegung das abgestreifte Pulver zwischen den Nadeln mit. Mit Umdrehungsgeschwindigkeits-Änderungen dieser Walze wird das Auftrags-Gewicht eingestellt. Diese Umdrehungsgeschwindigkeit kann mit der Warenbahngeschwindigkeit synchronisiert werden (siehe dazu die Vorwahl AUTO/MAN am Bedienkasten). Der Antrieb der Transfernadelwalze erfolgt mittels eines frequenzgeregelten Getriebemotors. Die Schwingbürste reinigt horizontal die Transfernadelwalze vom Pulver. Das Pulver fällt danach auf ein (oder mehrere) Lochsieb (-e) unterhalb der Schwingbürste und wird gleichmäßig auf die durchlaufende Warenbahn aufgetragen. Die Schwingbürste selbst wird vor Ablieferung optimal eingestellt. Die Distanz zwischen der Schwingbürste und der Transfernadelwalze ist eingestellt und bedarf im Normalfall keiner nachträglichen Änderung. Sollte aus irgendwelchen Gründen trotzdem eine Änderung notwendig sein, wird von uns die genaue Beschreibung wie dies zu tun ist, nachgeliefert. Der Antrieb der Schwingbürste erfolgt mittels einem Motor über einen Excenter.


STEUERSCHRANK


Mittels dem Steuerschrank mit Touch-Panel ESA ist es möglich, die Streumaschine in Produktion- und Einzelbetrieb zu starten
und zu fahren. Elektronische Steuerung «SIMATIC 300-Station / CPU».
Selbstverständlich werden über diesen Steuerschrank nur elektrisch/elektronisch verstellbare und/oder einstellbare Parameter
aktiviert und dementsprechend eingestellt. Gewählte Daten können abgespeichert und zur Reproduzierbarkeit wieder abgerufen
werden.



OPTIONEN / ZUBEHÖR


– Ionisierung EP – SH – N + Netzteil A2C7S
– Ionisierung EP – SH – N + Netzteil A2C7S (Fern-EIN/AUS)
– Minimalfüllstandanzeige
– Pulvertrichterabdeckung (lose aufgelegt)
– Pulvertrichterabdeckung (Gasdruckfeder)
– Pulvertrichterabdeckung (Faltenbalg Typ BHF)
– Pulverwagen kpl. inkl. Antrieb
– Pulverfördergerät SFG3
– Pulverfördergerät SFG6
– Automatische Pulverförderung durch Schrägförderschneckengerät incl. Verteilerschnecke mit fünf Abgängen und Streuerabdeckung
– Pulversilos
– Staubabsaugung Typ KOF 1801 (S/F) (**)
– Staubabsaugung Typ KOF 1801 (SF/DH) (**)
– Brückenbrecher / Flügelwelle


(**) S/F = Steckerfertig, DH = Druckerhöhung

Auch Phenol, Korund oder Granulat-Streuer sind auf Anfrage in den gleichen Arbeitsbreiten lieferbar.